Pädagogisches Konzept

Unser Team hat es sich nicht zur Auflage gemacht, nach einem bestimmten didaktischen Modell zu arbeiten. Deshalb stehen uns bei der didaktischen Planung und Durchführung unterschiedliche Alternativen zur Verfügung. 

Das bedeutet: Ob wir bei der didaktischen Planung von 

  • den zu entwickelnden Fähigkeiten der Kinder,
  • aktuellen Themen (z.B. jahreszeitlichen Gegebenheiten) oder
  • Situationen (Äußerungen der Kinder) 

ausgehen, entscheiden die Betreuer der jeweiligen Gruppen in gegenseitiger Absprache selbst. Grundlage der pädagogischen Arbeit ist der ständige Kreislauf didaktischer Reflexion: 

  • Die Basis für das didaktisch pädagogische Handeln ist die Analyse der Ausgangssituation.
  • Auf der Grundlage der Analyse erfolgt die Planung der Arbeit.
  • Das Handeln, das daraufhin folgt, ist nicht einfach eine Umsetzung der Planung, sonder zugleich Auseinandersetzung mit dem Nichtplanbarem: Die praktische Durchführung bietet die Möglichkeit neuer Beobachtungen und Erfahrungen.
  • Die Auswertung des Geschehens ist wesentlicher Bestandteil des gesamten Prozesses, denn erst die Reflexion kann zeigen, ob die anfänglichen Überlegungen richtig waren. Die Ergebnisse der Auswertung lassen eine Situation häufig in einem anderen Licht erscheinen: Der Prozess der Analyse beginnt erneut und setzt weitere Planungsüberlegungen in Gang.

 

Gruppenübergreifend wird als Lerneinheit ein Jahresthema von allen pädagogischen Mitarbeitern gemeinsam entwickelt. Dieses startet und endet mit dem Kindergartenjahr.

Bezogen auf das Jahresthema werden Schwerpunkte inhaltlicher und methodischer Art auf Grundlage der Analyse im Gesamtteam abgestimmt. Das ist die Richtlinie für die konkrete Planung der Einzelaktivitäten in der Gruppe.